ULRICH KEMP

Technik

Bei aller Begeisterung für die technischen Möglichkeiten meiner Ausrüstung und die damit erzielbare Qualität bin ich mir im Klaren darüber, dass letztendlich alle Technik doch nur dazu dient, Bildvorstellungen und -konzepte umzusetzen. Die Beherrschung der fotografischen Technik wird lediglich technisch perfekte Bilder liefern. Eine gute Fotografie entsteht aber immer aus dem Zusammenwirken von Inhalt und Gestaltung und ist das Ergebnis eines persönlichen Prozesses.

Die Arbeiten auf diesen Seiten sind nahezu ausschließlich mit einer digitalen Spiegelreflexkamera von Canon entstanden. Seit 2011 nutze ich die EOS 550D mit einem APS-C Sensor, der 18MP Auflösung liefert. Im Bereich bis ISO 200 liefert der Sensor hervorragende Bilddaten, die sich auch mit weitaus teuren Kameras messen können.

Objektive: Für Landschaftsaufnahmen nutze ich meist das Canon EF 17-40mm/1:4,0 L USM. Es bietet für Landschaftsaufnahmen einen sehr guten Brennweitenbereich und liefert am APS-C Sensor eine hervorragende Auflösung. Der fehlende Bildstabilisator lässt sich bei diesem Brennweitenbereich gut verschmerzen.
Für Porträtaufnahmen nutze ich am liebsten das Canon EF 50mm 1:1.8 II. Es hat für diesen Zweck genau die richtige Brennweite (80mm bezogen auf das Kleinbildformat). Die relativ starke Vigenttierung bei Offenblende ist bei Portraits kein Problem, dafür sind Schärfe und Auflösung außerordentlich gut und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei diesem Objektiv unübertroffen.

Als Teleobjektiv nutze ich das Canon EF 70-300mm 1:4,0-5,6 IS USM. Es liefert von 70mm bis ca. 200mm eine hervorragende Auflösung, die sich nicht hinter weitaus teureren Objektiven verstecken muss. Ein Bildstabilisator war mir bei dieser Brennweite sehr wichtig. Deshalb habe ich mich für dieses Objektiv und gegen das EF 70-200mm 1:4L entschieden.

Außerdem nutze ich noch ein Walimex/Samyang Pro 35 mm 1:1,4. Das Objektiv arbeitet praktisch ohne nennenswerte Verzerrung und chromatische Aberration und bietet schon bei Offenblende eine erstaunliche Auflösung. Allerdings erlaubt der manuelle Fokus den Einsatz nur in speziellen Situationen (mit Stativ).

Die Entwicklung der digitalen Bilddaten erfolgt zunächst in Adobe Lightroom. Bei den meisten hier gezeigten Aufhhamen hält sich die Bildbearbeitung in sehr engen Grenzen, so dass ich meistens mit Lightroom auskomme. In seltenen Fällen nutze ich zusätzlich noch PhotoLine zur Nachbearbeitung. Bilder die ausgedruckt werden, werden lediglich in PhotoLine für die Ausgabe geschärft. Um auf die schnelle einmal einen speziellen Effekt zu erzielen nutze ich gelegentlich auch Snapseed, das aber leider von Google nur noch in der Smartphoneversion gepflegt wird.